Zeitung: RHJI und BAIC für direkte Gespräche mit Opel-Betriebsrat

OpelBerlin (ddp-nrw). Im Kampf um den Einstieg beim angeschlagenen Autohersteller Opel gehen die beiden Interessenten RHJI und BAIC einem Medienbericht zufolge offensiv auf den Opel-Betriebsrat zu. Wie die «Bild»-Zeitung (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtet, will das RHJ-Management in Kürze direkte Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern führen. Das Treffen werde voraussichtlich noch in dieser Woche stattfinden. Bei den Gesprächen wollten die RHJI-Vertreter unter anderem ihr Angebot näher erläutern und Widerstände in der Opel-Belegschaft abbauen.

Wie die Zeitung weiter meldet, will auch BAIC offensiv um die Gunst der Arbeitnehmer werben. Sollten die Verhandlungen mit der Opel-Muttergesellschaft General Motors (GM) intensiviert werden, werde es auch persönliche Gespräche mit dem Opel-Betriebsrat geben, erfuhr die Zeitung aus Verhandlungskreisen.

Der Bieterwettstreit um Opel und die damit verbundenen Spekulationen halten unvermindert an. Das
Bundeswirtschaftsministerium dementierte einen Pressebericht, wonach ein Regierungsgutachten vor einem Technologietransfer bei einem Einstieg des chinesischen Autoherstellers Beijing Automotive Industry Holding (BAIC) warnt. Unterdessen ist ein Ende der Verhandlungen der Opel-Mutter General Motors (GM) mit BAIC, der belgischen RHJ und dem österreichisch-kanadischen Zulieferer Magna, der nach wie vor als Favorit gilt, nicht absehbar.

ddp/arh

Comments are closed.