Rewe plant Kurzarbeit in seiner Großmarktsparte

15544Düsseldorf (ddp-nrw). Die Großhandelstochter des Kölner Rewe-Konzerns erwägt, von August an Kurzarbeit einzuführen. Fegro/Selgros plane für einen Zeitraum von bis zu eineinhalb Jahren eine Reduzierung der Arbeitszeit in einem Teil der 43 Märkte in Deutschland, meldete die «Wirtschaftswoche» am Samstag unter Berufung auf Unternehmenskreise. Es gebe «Überlegungen» zur Einführung von
Kurzarbeit, habe ein Rewe-Sprecher in Köln bestätigt. Zu weiteren Details habe er sich aber nicht äußern wollen.

   Die Rewe-Großmarktkette hat in Deutschland rund 5000 Beschäftigte. Sie leidet laut Bericht wie fast alle Großmarktbetreiber unter der Zurückhaltung ihrer gewerbetreibenden Kunden. Vor allem Gastronomen kaufen in der Wirtschaftsflaute weniger ein.

ddp/mwo/pon

 

Comments are closed.