NRW-Industrie leidet weiter an Nachfrageschwäche

 

Düsseldorf (ddp-nrw). Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe sind im Mai 2009

preisbereinigt um 35 Prozent gegenüber dem Mai des Vorjahres zurückgegangen. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte, nahmen die Bestellungen aus dem Inland um 30 Prozent und die aus dem Ausland sogar um 40 Prozent ab.

Auch im Mai sei die Nachfrageentwicklung in fast allen Industriebereichen rückläufig gewesen. Einziger Lichtblick war die Inlandsnachfrage nach Gebrauchsgütern; hier konnten die Statistiker gegenüber Mai 2008 ein Plus von 2 Prozent konstatieren. Besonders bei den Herstellern von Vorleistungs- und Investitionsgütern zeigten sich

im Jahresvergleich wieder erhebliche Rückgänge; diese waren im Mai aber weniger stark ausgeprägt als noch im April des Jahres, hieß es.

ddp/map/kos

 

Comments are closed.