Neue Studie – echtes Leder bleibt begehrt

Ob Schuhe, Taschen oder Möbel: Die Deutschen bevorzugen auch im Jahre 2016 noch echtes Leder. Doch muss es wirklich immer Naturleder sein? Die Antwort: Jein.

Auch wenn laut Schätzungen echtes Leder auch 2016 weiterhin eines der beliebtesten Materialien für Kleidung, Schuhe und Taschen bleiben wird, hat auch Kunstleder seine Vorteile. Welches Material das bessere ist, hängt vom Verwendungszweck ab.

Echtes Leder: Kleidung und Möbel

Echtes Leder ist ein unglaublich langlebiges Naturmaterial. Bei richtiger und regelmäßiger Pflege hat man sehr lange Freude an Lederprodukten. Im Alter kann sich das Material optisch verändern, doch Liebhaber schätzen gerade die besondere Patina, die nach einiger Zeit entstehen kann. Auch der erhöhte Tragekomfort gegenüber Kunstleder, der sich vor allem bei Kleidung und Schuhen bemerkbar macht, ist ein Argument für echtes Leder. Ob das Material aus Echtleder ist, verrät uns das jeweilige Piktogramm. Bei sehr hochwertigen und exklusiven Lederwaren, wie man sie beispielsweise bei dem Online-Shop WITTCHEN bestellen kann, legt der Hersteller sogar ein individuelles Authentizitätszertifikat bei. Im Vergleich zu Accessoires aus günstigerem Kunstleder zahlt sich der höhere Preis durch die Langlebigkeit des Materials aus: Klassiker wie eine zeitlose Lederjacke, ein schicker Gürtel oder eine schlichte Handtasche aus Echtleder sind meist eine Investition fürs Leben. Auch bei Sofagarnituren lohnt sich die Investition in das Naturmaterial: Der zeitlose Klassiker unter den Sofabezügen bringt nicht nur Eleganz und Hochwertigkeit in jedes Wohnzimmer, sondern zeichnet sich auch durch einen weichen Griff aus und verhindert unschöne Risse und Flecken.

Kunstleder: Autositze, Arztpraxen und Sportutensilien

Es gibt aber auch Bereiche, wo Kunstleder besser ist als Leder. Im Außenbereich, seien es Motorradsitze oder andere Sitzkissen, die Wind und Wetter ausgesetzt sind, kommt meist Kunstleder zum Einsatz: Das Material ist weniger wetterempfindlich. Auch in Krankenhäusern oder anderen medizinischen Einrichtungen liegt man in der Regel auf Kunstleder-Liegen. Der einfache Grund: Scharfe Desinfektionsmittel auf Lösungsmittelbasis vertragen sich mit Echtleder weniger gut. Die verschiedenen Sorten von Kunstleder sind zudem preislich recht günstig und sehr robust. Polyurethan-Kunstleder werden u. a. oft für Sportschuhe verwendet, da sie im Gegensatz zu Leder in der Waschmaschine waschbar sind und ohne Verhärtung trocknen. Auch bei den Spielbällen für den Fußball ist die Verarbeitung mittlerweile den Gegebenheiten angepasst. Während bei der WM 1954 noch echte Lederbälle ins Tor geschossen wurden, rollen nun strapazierfähige Bälle aus Polyurethan oder Polyester über den Kunstrasen. Sie können sich nicht mehr mit Wasser vollsaugen und sorgen so bei Kickern – sowohl auf dem Rasen als auch auf der Straße und dem Bolzplatz – für bestmögliche Voraussetzungen für die optimale Ballkontrolle.


Bildrechte: Flickr Buenos Aires Leather Goods Robert Sheie CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Pin It

One thought on “Neue Studie – echtes Leder bleibt begehrt

  1. Hallo!
    Könnten Sie mir sagen auf welche Studie Sie sich beziehen?
    Das wäre wirklich sehr spannend.

    Herzlichen Dank!