Piratenfraktion NRW lädt zur Eröffnung der Wanderausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ ein

Die Piratenfraktion NRW lädt ein zur Eröffnung der Wanderausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ am

Piratenpartei Logo #BPT13.2Dienstag, 19. Januar 2016, 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
im Foyer der Piratenfraktion im Landtag NRW, Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf

Am 19. Januar 2001 explodierte in einem Lebensmittelgeschäft in der Kölner Probsteigasse eine Bombe und verletzte die Tochter der Ladenbesitzer*innen schwer. Diesen 15. Jahrestag nehmen wir zum Anlass, im Landtag NRW über die Opfer des NSU zu sprechen.

Die Rechtsanwältin Edith Lunnebach, Nebenklagevertreterin der Opfer aus der Probsteigasse, wird zu ihrer Arbeit einen kurzen Vortrag halten.

Rechtsextremismus-Expertin Birgit Mair erläutert die Biografien der zehn Mordopfer und geht auf die aktuellen Entwicklungen sowie den Umgang mit Neonazismus und Rassismus ein. Anschließend führt sie durch die Ausstellung im Foyer der Piratenfraktion NRW.

Diese Ausstellung setzt sich mit der gesellschaftlichen Aufarbeitung der NSU-Attentate auseinander. Sie beleuchtet die Folgen der Bombenanschläge und gibt einen Einblick in die Neonaziszenen, aus denen der NSU hervorging. Analysiert werden zudem Gründe, warum die Mordserie so lange unaufgeklärt blieb.

Die Ausstellung wird kuratiert vom Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V. und kann im Foyer der Piratenfraktion im Landtag NRW bis zum 15.02.2016 besucht werden.

Anmeldung bitte bis zum 15.Januar 2016 per E-Mail: ausstellung@piratenfraktion-nrw.de

Fragen beantwortet Ihnen Birgit Rydlewski, Sprecherin der Piratenfraktion NRW im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss III (NSU).

Pin It

Comments are closed.