FCR 2001 Duisburg trennt sich von zwei Spielerinnen – Transferfenster ist noch offen

Kozue Ando - Foto Thomas Rodenbücher

Kozue Ando – Foto Thomas Rodenbücher

Der FCR 2001 Duisburg trennt sich mit sofortiger Wirkung von zwei Spielerinnen aus dem Kader der ersten Mannschaft: Die US-Amerikanerin Elli Reed geht zurück in die Staaten und Weltmeisterin Kozue Ando wechselt zum 1.FFC Frankfurt.

Diese Wechsel sind ausschließlich der Tatsache geschuldet, dass der Frauen-Bundesligist im Rahmen des Insolvenzverfahrens u.a die Personalkosten senken muss. Gleichzeitig legen Vorstand und vorläufiger Insolvenzverwalter darauf wert, einen Kader zusammen zu halten, der die reelle Chance hat, den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga zu schaffen, wie Anwalt Dr. Andreas Röpke noch einmal betont: „Vorstand, Geschäftsführer und sportliche Leitung haben hier zusammen mit den Spielerinnen sehr verantwortungsvoll gehandelt, um die Balance zwischen Kostensenkung und sportlicher Wettbewerbsfähigkeit zu schaffen.“

Röpke zollt in diesem Zusammenhang auch den Spielerinnen ausdrücklich Respekt: „Für die Mannschaft ist die aktuelle Situation natürlich extrem belastend, ich habe sehr große Achtung davor, wie die Spielerinnen diesen Spagat zwischen sportlicher Herausforderung und schwieriger wirtschaftlicher Lage des Vereins meistern.“

Vorstandsmitglied Dieter Weber, der im Auftrage von Verein und Insolvenzverwalter die aktuellen Gespräche über die diversen Vertragsauflösungen führt, bedankt sich im Namen der großen Löwinnen-Gemeinde für die Leistungen und das Engagement beim FCR 2001: „Egal, ob die Spielerinnen nur einige Monate oder – wie Kozue – mehrere Spielzeiten hier waren: sie haben uns alle sehr viel Freude gemacht. Wir wünschen ihnen deshalb von Herzen viel Erfolg bei ihren neuen sportlichen Stationen.“

Reed und Ando verabschiedeten sich am Mittwoch vor dem Spiel in Moers von der Mannschaft – besonders bewegend dabei die Worte der japanischen Weltmeisterin, die zweieinhalb Jahre für die Löwinnen am Ball war, in der UEFA-ChampionsLeague spielte und in dieser Zeit auch mit ihrem Nationalteam den Welttitel gewann. In ihrer kleinen, auf deutsch gehaltenen Ansprache bedankte sich Kozue für die Jahre in Duisburg: „Ich habe hier eine tolle Zeit erlebt und auch, wenn ich jetzt gehe, werde ich den FCR immer im Herzen tragen.“

Mit der Trennung von diesen zwei Spielerinnen ist die angekündigte und zwingend erforderliche Verkleinerung des Kaders möglicherweise noch nicht abgeschlossen. Sollte sich am heutigen letzten Tag der Transferperiode noch die Möglichkeit für einen Abgabetransfer ergeben, wird auch diese Möglichkeit seriös geprüft – und das heißt, unter der erklärten Prämisse, eine bundesligataugliche Mannschaft zu behalten.

 

Pin It

Comments are closed.