Finden Sie uns auf Google+

Judensau? Mach meinen Kumpel nicht an!

Abgelegt unter: Allgemein,Duisburg,Headline,Netzwelt,Panorama,Politik,Recht,Ruhrgebiet |

Xtranews berichtete über Andreas Winkler. 

judensau 203x300 Judensau? Mach meinen Kumpel nicht an!

Anonym, mit Insiderkenntnissen. Wer mag der Autor sein?

Über den ehedem berühmtesten der Duisburger Piratenpartei. Der diese schmähte und sich wichtig wedelte.

Den vielfach wegen Betruges und wegen verurteilter Vergewaltigung verurteilten Vogel.

Der jetzt von der Piratenpartei in die rechtsradikale Kleinpartei Pro NRW übergetreten ist, wie deren Vorsitzender dartut.

Wir nähern nicht Verdachtberichterstattung, wir haben Fakten auf der Pfanne.

Es sind: Diese.

Der irrig beratene, vielfach rechtskräftig bestrafte Winkler versucht grad bei Land- und Oberlandesgerichten in die Hauptverhandlung zu gehen.

Das ist der ehemalige Pressesprecher der Duisburger Piratenpartei, der nunmehr zu der von der nordrhein-westfälischen Landesregierung als rechtsradikal eingestuften Splitterpartei Pro NRW konvertierte.

Im Zuge unserer, auch juristisch, ausgetragenen Auseinandersetzung, häuften sich anonyme Botschaften an uns. Auch per SMS. Genauerweise haben wir bis zur Stunde 134 von denen empfangen, filed und tw. recht präzis verorten können.

Darunter wurde etwa mein Kollege, Freund und Kumpel Thomas Rodenbücher als “Judensau” attribuiert.

Wer immer der Autor sein mag.

Winkler, ich zitiere Dir einen klassischen Claim des Deutschen Gewerkschaftsbundes:

Info:
xtranews Duisburg Magazin. Mehr Hintergrund, mehr Duisburg.

Mach meinen Kumpel nicht an. Niemand macht meine Kumpels an, dann werde selbst ich ungnädig aus dem Dornröschenschlaf.

Indes versucht der Kreisvorsitzenden der Duisburger Piraten, Kurt Klein, Verantwortung abzuwälzen, er wäre für die Vergangenheit nicht zuständig, scheut sich aufbereitungsbedürftig und sülzt auf unsere Nachfrage.

1) (Winkler) Er war nie Pirat.
2) Er ist seit der Aufstellungsversammlung im März bei uns nie mehr gesehen worden.
3) Der einzige Pirat den er meiner Meinung nach zum Übertritt zu Pro-NRW noch animieren kann ist die “Marina Weissband von Duisburg”, also seine Frau.
4) Der Verfasser des Pro-NRW Beitrags hatte vorher seltsame Substanzen konsumiert.
5) Ich als Kreisvorsitzender sehe es insofern total entspannt, als das die Partei nicht verantwortlich ist für die Gesinnung einzelner. Gleichzeitig heißt dies für mich nämlich auch, dass die Piratenpartei letztmalig mit ihm in Zusammenhang gebracht wurde. In meinen Augen ist es eigentlich Ironie pur das Pro-NRW sich dieses tickende Kuckucksei selbst ins Nest legt.

Der Vorsitzende von Pro NRW, der Kölner Rechtsanwalt Markus Beisicht hat auf unsere Anfrage bislang noch nicht geantwortet.

Sie schreiben auf Ihrem Internet-Auftritt: “Der vormalige Pressesprecher der Duisburger Piraten, Andreas Winkler, ist heute zu PRO NRW übergetreten.”

Ist es richtig, dass die Mitgliedschaft bei ProNRW eine gültige
Meldeanschrift des Mitgliedes voraussetzt?

Hat Andreas Winkler Ihnen gegenüber auch seine unstrittige kriminelle
Vergangenheit als rechtskräftig verurteilter Vergewaltiger und
Betrüger kund getan?

Halten sie Winklers kriminelle Vergangenheit für vereinbar mit den
Zielen einer Bürgerbewegung wie der ihren?

Sie schreiben weiter: “Weitere Piraten aus Duisburg und dem Ruhrgebiet werden in Kürze folgen” und “Begrüßenswert ist, dass es nun gerade in Duisburg einen Wechsel von enttäuschten Piraten zu PRO NRW geben hat”.

Wieviele Mitglieder der Duisburger Piratenpartei wechselten bislang zu Pro NRW?

Und wieviel werden ihrer Absicht wann durch Übertritt verbindlichen
Ausdruck geben?

 

Related Posts

Beitrag von auf 13. Dezember 2012. Abgelegt unter Allgemein, Duisburg, Headline, Netzwelt, Panorama, Politik, Recht, Ruhrgebiet. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Kommentare und Pings sind geschlossen.

2 Antworten auf Judensau? Mach meinen Kumpel nicht an!

  1. Ich würde die SMS und Nachrichten direkt zur Anzeige wegen Beleidigung bringen.

    ulrics
    13. Dezember 2012 auf 19:40

  2. Falls Winkler wirklich mal in NRW zur Wahl antreten will, bin ich auf die Wählbarkeitsbescheinigung gespannt…

    Martin
    14. Dezember 2012 auf 10:17