Henryk M. Broder beim 6. Fest des jüdischen Buches am 18. März 2012

Duisburg – Am Sonntag, den 18. März 2012, findet in Duisburg zum sechsten Mal das Fest des Jüdischen Buches statt. Es beginnt um 10:30 Uhr im Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde, das in Duisburg häufig „die Synagoge“ genannt wird. Dies ist nicht ganz falsch; denn im Gebäude am Innenhafen befindet sich freilich die Synagoge. Aber auch noch der große Gemeindesaal und noch einige Räume mehr; denn sonst wäre es schlicht nicht möglich, dieses weithin beachtete Buchfest dort stattfinden zu lassen.

 

Wer sich das Gebäude im Springwall etwas genauer ansieht, erkennt, dass das von dem israelischen Architekten Zvi Hecker entworfene Gemeindezentrum an ein “offenes Buch” erinnert und insofern schon wegen seiner Gebäudearchitektur den für diese Veranstaltung den prädestinierten Ort darstellt. Seit 2006 veranstaltet die Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen einmal im Jahr in Zusammenarbeit mit dem American Jewish Joint Distribution Committee und dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein Deutschlands größtes jüdisches Literaturfestival.

Nach der Begrüßung und Eröffnung beginnt um 11:00 das Programm, in dem in drei Räumen parallel Autoren, Wissenschaftler, Rabbiner und Journalisten ihre neuesten Werke dem Publikum vorstellen und diskutieren. Den Abschluss und Höhepunkt des Buchfestivals bestreitet von 16.30 bis 17.30 Uhr der prominente Autor Henryk M. Broder, der sein am 12. März 2012 erscheinendes Buch „Vergesst Auschwitz!: Der deutsche Erinnerungswahn und die Endlösung der Israel-Frage“ vorstellen wird. Der Eintrittspreis für das Buchfest beträgt fünf Euro; eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Enhanced by Zemanta
Pin It

Comments are closed.