!SING Gustav Mahlers Sinfonie der Tausend

Es war ein Stelldichein der Polit-Prominenz: Bundespräsident Christian Wulff, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Hannelore Kraft, Innenminister Ralf Jäger und sein Amtsvorgänger Ingo Wolf, die stellvertrentende Ministerpräsidentin Silvia Löhrmann, sowie die Duisburger Vertreter Karl Janssen, Peter Greulich und Adolf Sauerland.

Hier sind die Fotos

[nggallery id=13]
Pin It

One thought on “!SING Gustav Mahlers Sinfonie der Tausend

  1. Kein Wort zum Verhalten der Prominenz?

    Wie sehen die Duisburger das? Ich meine: Wulff brüskiert Duisburg.

    Es kann nicht sein, daß der Bundespräsident sich auf Kosten der Stadt Duisburg amüsiert, den obersten Repräsentanten der Stadt jedoch mißachtet. Damit mißachtet er zugleich die Stadt Duisburg und ihre Bevölkerung. Wenn Wulff Duisburg bereist, darf man sogar erwarten, daß er sich zunächst für sein Fehlverhalten Sauerland gegenüber entschuldigt (er hatte ihm nahegelegt zurückzutreten, was seiner Aufgabe entgegensteht). Dann hätte er zum Vergnügen übergehen können, zu Musik, Sekt und Fingerfood; dann hätte er Sauerland nach Herzenslust schneiden können. Eine andere Lösung wäre gewesen, die Reise nach Duisburg abzusagen.

    Es war es eine weitere Unsäglichkeit im Auftreten dieses Bundespräsidenten ohne jedes Format. Wulff begab sich auf Sauerlands Niveau.

    Diese Äußerung beinhaltet keine Rechtfertigung für Sauerland. Beide, Wulff und Sauerland, sind unerträglich.