Loveparade-Gutachten: Vermerke und Präsentationen

Leider ist uns heute 17.8. per einstweiligen Verfügung des Landgerichtes Köln untersagt worden, die Dokumente zu veröffent

  • lichen. Antragsteller ist die Stadt Duisburg vertreten durch Adolf Sauerland. Man beruft sich auf § 97 UrhG

    Auch heute setzen wir unsere beliebte Reihe „Anlagen des ‚Gutachten‘ der Frau Dr. Jasper“ fort und stellen weitere 3 Dokumente unseren Lesern zur Verfügung:

      Pin It

      One thought on “Loveparade-Gutachten: Vermerke und Präsentationen

      1. Danke an xtranews für die Veröffentlichung der Unterlagen.

        Vorliegend möchte ich besonders auf das Dokument “Loveparade 2010 in Duisburg. Sachstand 29.10.2009″ aufmerksam machen (http://fallback2.xtranews.de/wp-content/uploads/2010/08/Anlage-6pdf).
        Seinerzeit hatten die Besprechungsteilnehmer die Tunnelproblematik klar erkannt, wie aus folgendem Eintrag ersichtlich wird:
        “Rückmeldungen. Zu-und Abgang
        Ist ein Zu- und Abweg zur Veranstaltungsfläche, der auch noch in einem Tunnel liegt, (Karl-Lehr-Str.) ausreichend, besteht die Gefahr, dass der Tunnel ggf. mit Wasser vollläuft?”
        Die Rampe und das Problem einer GLEICHZEITIGEN gegenläufigen (regulären) Besucherführung sind hier zwar nicht ausdrücklich erwähnt; es wird aber deutlich, dass die Verantwortlichen hier durchaus eine Problemzone identifiziert hatten; daher auch der Zusatz:
        “Evtl. Gutachten erstellen lassen”.

        Leider kann ich nicht erkennen, an welchem Datum das Dokument über die Bildung von Arbeitsgruppen (http://fallback2.xtranews.de/wp-content/uploads/2010/08/Anlage-8-Arbeitsgruppen.pdf ) abgefasst wurde (wohl im Sept. oder Okt. 2009?).
        Interessant (bezeichnend? erschreckend?) ist jedenfalls, dass bei der Arbeitsgruppe Sicherheit diese Problematik in keiner Weise erwähnt wird (die dort aufgeführten, allenfalls nahe kommenden Punkte “Betreuung der An- und Abreisenden” und “Sicherheit auf dem Gelände” erfassen die Zu- Abgangssituation in keiner Weise!).