Finden Sie uns auf Google+

Zeitung: Verstimmungen zwischen Bundeswehr und US-Streitkräften nach Nato-Angriff

Abgelegt unter: Allgemein |

Berlin/Washington (dts) – Der Nato-Luftangriff auf zwei von den Taliban entführte Tanklaster in Nordafghanistan sorgt für Verstimmungen zwischen der Bundeswehr und den US-Streitkräften. Wie die “Neue Osnabrücker Zeitung” berichtet, seien deutsche Militärs empört über “offenbar gezielt gestreute Fehlinformationen in einem laufenden Untersuchungsverfahren”. Hintergrund sind die kritischen Äußerungen des US-Generals und Nato-Befehlshabers Stanley McChrystal sowie ein Artikel der “Washington Post”. In diesem wurden schwere Vorwürfe gegen den

deutschen Kommandeur des Bundeswehrlagers in Kundus erhoben. Die Bundeswehr kritisiert, dass entgegen der üblichen Praxis ein US-Journalist die Ermittlungen des Nato-Untersuchungsteams beobachten durfte. Der Bericht der “Washington Post”, in dem von 125 Toten gesprochen wurde, sei nach Ansicht der deutschen Militärs eine “bodenlose Frechheit”.

Info:
Duisburg, Sport, Kultur und Politik. Fotostrecken mit mehr als 60.000 Fotos

Related Posts

Beitrag von auf 7. September 2009. Abgelegt unter Allgemein. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Kommentare und Pings sind geschlossen.