Projekt 18 ist für die SPD zum greifen nah

Abgelegt unter: Politik |

 

Frank Walter Steinmeier, Bundesaußenminister und Kanzlerkandidat der SPD

Frank Walter Steinmeier, Bundesaußenminister und Kanzlerkandidat der SPD

Wir erinnern uns noch, als ein Tag nach der Europawahl der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering krampfhaft versuchte, Gründe für das klägliche  Scheitern seiner Partei bei der Wahl zu finden. Natürlich gab es keinen Zweifel an der inhaltlichen Ausrichtung (“HarzIV war richtig”), dem Spitzenkandidaten und schon gar nicht an dem Führungspersonal im Willy-Brandt-Haus. Kurzum musste also wieder die geringe Wahlbeteiligung und die damit einhergehende Nichtaktivierung der Stammwähler herhalten.  

Deshalb muss die neuste Forsa-Umfrage vom 17.6.2009 ein Schlag ins Gesicht sein, denn nur 21% der Befragten würden am nächsten Sonntag die SPD in den Bundestag wählen. Immerhin ist das ein ganzes Prozentpunkt mehr als Frank Walter Steinmeier bei einer Direktwahl zum Bundeskanzler bekommen würde. Als wenn das nicht schon alles schlimm genug wäre, trauen nur noch 6% der Befragten der SPD zu mit den Problemen in Deutschland am besten fertig zu werden.

 

 

Reblog this post [with Zemanta]
Beitrag von auf 18. Juni 2009. Abgelegt unter Politik. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Kommentare und Pings sind geschlossen.

Eine Antwort auf Projekt 18 ist für die SPD zum greifen nah

  1. Pingback: Was war, was kommt | xtranews